Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 20 2010

Live: iRights heute bei Radio Fritz

iRights.info-Redakteurin Valie Djordjevic ist heute zu Gast in der Sendung Trackback von Radio Fritz. Sie erzählt etwas zum brandaktuellen Thema “Datenschutz in sozialen Netzwerken”. Die Sendung geht heute von 18-20 Uhr. Valie Djordjevic ist gegen 19.10 Uhr an der Reihe und hat vor kurzem auch den Text “Meine Daten gehören mir” bei iRights veröffentlicht. Der Text enthält viele Praxistips wie Nutzer von sozialen Netzwerken ihre Daten am besten schützen können.

Die weiteren Themen in der Sendung sind: Piraten – klassisches Parteigehabe? Der Bundespressesprecher der Piratenpartei Simon Lange zu den Vorgängen rund um das Piratenforum; Lebensgefährlich? Chris Guse spielt Chatroulette und hat dort Lisa, Milena und Mario getroffen; CCCSU? Julius erzählt, was wirklich zwischen CCC und CSU läuft; Blogger privat hoch21 von nach21.

Im Live-Stream kann man die Sendung hier hören.
***

February 09 2010

Neuer Klicksafe-Text: Datenschutz in sozialen Netzwerken

Facebook, XING, StudiVZ und Co. werden immer beliebter: In Deutschland nutzen Millionen von Nutzern soziale Netzwerke. Dabei sammeln die Anbieter jede Menge Daten. Was dürfen sie damit machen? Worauf sollten Nutzer von sozialen Netzwerken achten? Wie können sie ihre Daten am besten vor Missbrauch schützen? Neuer Text vonValie Djordjevic jetzt online bei Klicksafe und iRights.info.

February 08 2010

iRights.info beim Safer Internet Day 2010 in Mainz

Am morgigen Dienstag den 09. Februar 2010 ist wieder der von der EU ins Leben gerufene Safer Internet Day. Es gibt in Deutschland und Europa eine Vielzahl von Veranstaltung rund um das Thema Sicherheit im Netz. Ich mache für iRights.info einen Workshop bei der zentralen Veranstaltung in Rheinland-Pfalz.

Im ZDF-Konferenzzentrum in Mainz kommen Medienscouts aus rheinland-pfälzischen Schulen zusammen. Ich erzähle was zu “Blogs, Tauschbörsen und soziale Netzwerke – deine Rechte im Internet”. Organisiert wird das ganze vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur sowie dem Ministerium des Inneren und für Sport unter Mitarbeit von klicksafe.de, jugendschutz.net, MKN-Koblenz und des Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz. Einen Programmüberblick gibt es hier.

January 24 2010

02mydafsoup-01
Play fullscreen
Rede von Prof. Dr. Peter Kruse am 2. Deutsche Medienkongress in Hannover am 19./20.01.2010
Prof. dr. peter kruse
Beitrag von Prof. Dr. Peter Kruse


via @unibrennt || Kruse analysierte das letzte Jahr und bringt anhand zahlreicher Beispiele wie #Zensursula, #Unibrennt, #Iranelection, #piraten und #JackWolfskin die Prognose für 2010 definitiv auf den Punkt: Wenn der vielzitierte “Long Tail” beginnt.

---------------------------------------------

Ausschnitte aus dem Online-Artikel auf kaipiranha.com (Schwerpunkt: Online-Marketing) - Eingehenderes bitte dem Youtube-Video zu entnehmen

Wie die Netzwerkkultur die Gesellschaft verändert | Kai Wels ...

Nach Peter Kruse, dessen Grundannahme für seine Theorien auf den Parallelen des menschlichen Gehirns zur Gesellschafts-Systematik basieren, “ist das die erste große Völkerwanderung des Informationszeitalters.“ Hohe Kopplungsdichte, die wir mit der technischen Grundlage des Internets und dem zunehmenden Breitband-Zugängen ständig erweitern, sowie eine steigende sog. Spontantaktivität, der die Motivation der Beteiligung im Netz zugrunde liegt, sprich warum wir bei Facebook, Twitter & Co. tagtäglich unsere Meldungen schreiben, sind die ersten beiden Säulen, die für eine Veränderung in unserer Netzwerkultur sprechen. [...]

.... kann ich diesen Kongress-Mitschnitt nur empfehlen [...] Allerdings sollte man im Video erst ab Minute 8:30 einsteigen, um sich die Eröffnungsrede zu sparen. [...]

-----------------------------------------------------

// Die hier beschriebenen Effekte spantaner kurzfristiger Mobilisierung und Bewusstmachungsprozesse möchte ich dennoch in Abhängigkeit von zugrundeliegenden Zielsetzungen bewertet wissen. Emotionale Resonanzen samt ihrer meinungsbildenden und partizipationsfördernden Dynamik sind langfristig kein Garant für gut strukturierte und verantwortbare soziale Entwürfe, jedenfalls von dem Zeitpunkt an bestimmt nicht mehr, wenn der Mainstream in wohl nähergelegener Zukunft soweit sein wird, sich ihrer sozialpolitisch und propagandistisch gezielt zu bedienen, und es in raschem Wechsel zu gesellschaftlich äußerst heftigen und entgegengesetzten Interessensakkumulationen kommen dürfte.

Beachtenswert erscheint mir ein Hinweis, der gegen Ende gegeben wird: Intentionen, Zielvorgaben und Gruppenbildungen, Ablauf- und Entscheidungsprozesse müssen sich in möglichst zeitgleich konfigurierter Form virtuell wiedergepiegelt finden. Erst dieses adäquat zur Aufgabenstellung konfigurierte Netzwerk bildet jene Grundlage zu transparentem und dynamischem Handeln, wodurch Nachvollziehbarkeit gegenüber der Entscheidungsfindung als auch den Entscheidungsträgern und anhaltende Motiviation zur Mitwirkung gewährleistet sind.

:::::::::::::::: oanth muc 20100124 // permalink :::::::::::::::::::::::
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl