Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

May 16 2014

02mydafsoup-01
Heino Jaeger - Look Before you Kuck


Bergung eines Verschütteten: Mit dem Dokumentarfilm "Heino Jaeger - Look before you Kuck" begibt sich Gerd Kroske auf Spurensuche nach Heino Jaeger, einem Künstler, Satiriker und Radiokabarettisten, der sich in den Siebzigerjahren Kultstatus erarbeitete und dann in Vergessenheit geriet. Komikern wie Olli Dittrich, Rocko Schamoni oder Helge Schneider ist er heute ein Vorbild. Unsere Filmkritikerin Elena Meilicke schrieb zum Kinostart: "Verdient hat Jaeger die Wiederentdeckung auf jeden Fall: seine improvisierten Stegreifgeschichten fürs Radio - erkennbares Vorbild etwa für die Telefonstreiche von Studio Braun - haben ein feines Gespür für deutsches Obrigkeitsdenken und Behördenjargon, sind dabei auf interessante Weise oft seltsam pointenarm und vor-sich-hin-mäandernd." Hier kann man den Film bei 3sat online sehen (120 Minuten).

February 20 2013

Documentaire: Dérives

De 1990 à 2010, le mouvement étudiant a fait l'objet de plus de 1000 arrestations.


En 2012, en 6 mois seulement, ce nombre a été multiplié par 3.
Nous dédions ce film aux arrêtéEs et aux blesséEs du conflit.

"Dérives" a pour but premier de remettre certaines pendules à l'heure quant aux dérives policières et médiatiques qui ont marqué le Printemps érable.

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=9iZdAdczrGk



Reposted from02mysoup-aa 02mysoup-aa

February 11 2013

8972 1400
Les Chiffonniers du Caire - Documentaire Complet
Die Müllsammler von Kairo - vollständige Dokumentarfilmfassung

Disponible sur YouTube - http://youtu.be/SJR1O_Uj6EE



Reposted from02mysoup-aa 02mysoup-aa

February 06 2013

February 03 2013

Prison et cinéma. Créteil le 8 février

Le rapport d’activité de décembre 2012 du Contrôleur général des lieux privatifs de liberté et plusieurs reportages ont particulièrement attiré l’attention sur les conditions matérielles dans les prisons en France aujourd’hui. Plusieurs films ont été réalisés spécifiquement sur les prisons, en particulier depuis quelques années, dont "Prisons, la honte de la république", "Nos jours absolument doivent être illuminés" de Jean-Gabriel Périot, "A l’ombre de la république" de Stéphane Mercurio… et, dans le cadre du Festival international du Film des droits de l’Homme, est projeté le 8 février 2013 à Créteil (94), au cinéma du Palais (www.lepalais.com) le film réalisé en 2012 par Catherine Rechard, "Le déménagement "  [1], suivi d’un débat avec la réalisatrice et Augustin Rosenstiehl, architecte et spécialiste de l’architecture pénitentiaire.

Reposted from02mysoup-aa 02mysoup-aa

February 15 2012

02mydafsoup-01

ARTE Doku: WikiLeaks - Geheimnisse und Lügen

Sehenswerte 80 minütige Doku über WikiLeaks, die ab sofort in der ARTE Mediathek temporär verfügbar ist:

Filmemacher Patrick Forbes präsentiert die Geschichte von WikiLeaks, indem er die Aussagen der unmittelbar beteiligten Akteure auf beiden Seiten der spektakulären Enthüllungen, Befürworter und Beschuldigte, ineinander verwebt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Technologie und des Journalismus. Erzählt wird aber auch die Geschichte menschlicher Gefühle, die mit der Eigendynamik des Internets kollidieren.

http://videos.arte.tv/de/videos/wikileaks_geheimnisse_und_luegen-6388410.html
#wikileaks #manning #journalismus #medien




Wikileaks und die Medien "Die nuttigste, hinterhältigste Industrie, die mir je begegnet ist"
Eine Wikileaks-Doku auf Arte beschreibt das zerrüttete Verhältnis von Julian Assange zu seinen Medienpartnern. Was Wahrheit und was Lüge ist, entscheiden die Zuschauer.






Reposted bywikileakslegba7

January 24 2012

02mydafsoup-01
Play fullscreen
Serdar Somuncu liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders - Mein Kampf (Komplett) [HD]erdar Somuncu liest aus dem Tagebuch eines Massenmörders - Mein Kampf (Komplett) [HD]
Reposted fromcygenb0ck cygenb0ck viam68k m68k

January 09 2012

7 Hebdo | L’éliminateur - Le Républicain Lorrain

Le film de Rithy Panh Duch, le maître des forges de l’enfer est diffusé demain sur France 3 avant sa sortie en salles le 18 janvier.

 

-------------------------------------

 // quotation by oAnth

 [...]

 Pourquoi et comment, un paisible enseignant en mathématiques s’est progressivement transformé en un rouage parfaitement huilé de l’une des plus monstrueuses machines de mort du XX e siècle ? Face à la caméra, c’est un homme-tronc, assis derrière une modeste table de travail, qui s’explique pendant plus d’une heure et quarante minutes. Relativement impassible, Duch raconte comment il fut l’artisan méticuleux de l’élimination physique des ennemis de l’Angkar, littéralement « l’organisation », qui était alors à la tête de son pays. Parce qu’il croyait à ce Kampuchéa démocratique né sur les cendres du royaume de Sihanouk. Parce que c’était « l’intérêt du parti » et parce que c’était « son propre intérêt : afin de rester vivant ». Pour toutes ces raisons, explique-t-il, « ce travail, je devais le faire ». Et parce qu’il n’était pas homme à négliger sa tâche, il s’en est remarquablement acquitté.

 Un raisonnement parfaitement glacial servi par des exécutants pour qui les prisonniers étaient si certainement voués au trépas qu’ils finissaient par les considérer « comme de simples bûches ». C’est-à-dire des objets, des non-sujets. Rien de plus. Duch s’étonne d’ailleurs : « Méchant ? Cruel ? Je ne sais pas quel sens donner à ces mots ».

 [...]

 Original URL -- http://www.republicain-lorrain.fr/actualite/2012/01/08/l-eliminateur

 

See it on Scoop.it, via manually by oAnth - from my scoop.it contacts

November 10 2011

02mydafsoup-01
Play fullscreen
ARTE Doku über Libyen die einige der Aspekte des vorherigen Artikels aufgreift.

------------------------------

added by oAnth:

Uploaded by desperodair on Aug 18, 2011

zitiert vom Video-Begleittext:


// Eine von ARTE produzierte Dokumentation über Libyen aus dem Jahr 2008 von Guy Seligmann

Die Dokumentation gibt einen Überblick über das Leben von Muammar al-Gaddafi und ein Land, das in der internationalen Politik oft von sich reden macht und über das dennoch nur wenig bekannt ist.

Es gibt nur wenige Männer, die in so hohem Maße und seit so langer Zeit ihr Land verkörpern wie Muammar al-Gaddafi. Der libysche Staatschef ist seit 1969 an der Macht und damit länger als jeder andere Staatschef eines arabischen Landes. Zugleich ist er mit 66 Jahren der Jüngste von ihnen.

Die Dokumentation, gesendet von ARTE France, beleuchtet die Politik der westlichen Länder gegenüber Libyen während der letzten Jahrzehnte - Terrorismusvorwürfe, Attentate und Annäherungen. Der libysche Regierungschef wird als vorausschauender Pragmatiker vorgestellt im Gegensatz zu den Bezeichnungen als Dogmatiker oder Egozentriker in anderen Berichten. Er ist überzeugter Moslem, widersetzt sich jedoch den libyschen Imamen und verlieh den libyschen Frauen einen in der arabischen Welt einmaligen gleichberechtigten Status.

Gaddafi setzte sich als Anhänger Nassers für die arabische Einheit ein und wandte sich nach deren Scheitern Afrika zu, wo er heute als Vermittler auftritt. Während des Embargos wurde der libysche Staatschef vom Westen einhellig geächtet, während er in jüngerer Zeit sowohl Sarkozy als auch Blair, Schröder und Prodi in Tripolis empfing. All diesen Widersprüchen ist das Filmteam mit drei Spezialisten - den Journalisten Antoine Sfeir und Samir Sobh sowie dem Politologen Moncef Djaziri - während der einmonatigen Dreharbeiten in Libyen nachgegangen. //
Reposted fromphr33k phr33k

September 11 2011

02mydafsoup-01
Play fullscreen

Hannah Arendt, penser passionnément - Denken und Leidenschaft - Arte 2006 - version FR(DE) | oAnth-miscellaneous at Scoop.it
biographic documentary (~65 min) - yt permalink
 

Documentaire de Jochen Kölsch Allemagne, 2006, 1h06mn

Taken from the text to the yt video.

// S'étant toujours effacée derrière son oeuvre, Hannah Arendt demeure l'une des philosophes les plus mystérieuses du XXe siècle. Nombre de ses amis eux-mêmes ne connaissaient que l'une ou l'autre des facettes de sa personnalité. De cette femme dont la vie a été marquée par de nombreuses ruptures et recommencements, ce documentaire dresse un portrait à partir de tous les témoignages disponibles dans son oeuvre, dans les images d'archives de ses interventions publiques mais aussi dans les souvenirs de ses proches dont certains racontent pour la première fois "leur" Hannah Arendt.

De l'adolescente qui découvrait Kant à l'âge de 14 ans à l'essayiste de réputation mondiale, professeure de théorie politique dans les universités américaines, en passant par les années d'études auprès de Heidegger et Jaspers, les activités dans la résistance juive au nazisme et les années d'exil à Paris et à Lisbonne, la vie de Hannah Arendt qui nous est ici racontée est celle d'une femme passionnée, autant dans ses amours que dans son désir de comprendre le monde et dans son engagement social et politique. Les étapes de son parcours personnel et intellectuel sont éclairées par des extraits de sa correspondance avec les trois hommes qui ont le plus marqué sa vie : Heidegger, qui fut un temps son professeur et avec qui elle eut une liaison tumultueuse, Karl Jaspers, qui dirigea sa thèse de doctorat et demeura son mentor et ami toute sa vie, et Heinrich Blücher, son second mari, avec qui elle vécut pendant trente ans. //

Die deutschsprachige ARTE Dokumentation in 7 Teilen

http://www.youtube.com/watch?v=3XSaoBgqDMI

Hier gibt es das Gespräch Arendt / Gaus (1964) in voller Länge!!
http://www.youtube.com/watch?v=Ts4IQ2gQ4TQ


September 08 2011

Play fullscreen

We have to call it school, a short film by Peggy Hughes filmed between 1972 and 1974 at Bagsvægd Ny Lilleskole, a free school near Copenhagen, Denmark. (via Caterina Fake)

Reposted fromrobertogreco robertogreco

September 07 2011

02mydafsoup-01
Play fullscreen
Freiheit oder Sicherheit (ARTE+7 Themenabend, 06.09.11)


yt permalink
Uploaded by 0x46616c6b on Sep 6, 2011

Seit 2001 entwickelten die Regierungen in den USA und in Europa nach jedem Anschlag neue Anti-Terror-Gesetze, die es ermöglichen sollen, Terroristen rechtzeitig zu erkennen und Terroranschläge zu verhindern. Denn die Sicherheit der Bürger hat oberste Priorität. Diese Gesetze sollen sowohl mit den Grundgesetzen und Verfassungen der einzelnen Länder vereinbar sein, als auch mit den Prinzipien der westlichen Welt, mit Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.
Die Dokumentation beschäftigt sich mit den Anti-Terror-Gesetzen und ihren Folgen und rekonstruiert dabei auch einige prominente Fälle, bei denen Menschen durch Verfehlungen in das Netz des Antiterrorkampfes gerieten. 


So wurde der 22-jährige Nottinghamer Doktorant Rzwaan Sabir verhaftet, weil er von einer Internetseite des US-Justizministeriums für seine Abschlussarbeit ein Trainingshandbuch der Al Qaida heruntergeladen hatte. Das machte ihn für die britische Polizei zum Terrorverdächtigen, die ihn daraufhin sechs Tage im Gefängnis festhielt.


Präventiv verhaftet wurde 2009 Marrouane S., ein marokkanischer Informatikstudent aus München. Er wurde verdächtigt, einen Anschlag auf das Münchner Oktoberfest zu planen. Mehrere anonyme Drohvideos im Internet hatten die Behörden alarmiert. Es gab keine Beweise dafür, dass der marokkanische Student etwas damit zu haben könnte. Seine einwöchige Inhaftierung wurde nachträglich per Gerichtsbeschluss für rechtswidrig erklärt, dennoch wird er bis heute vom Verfassungsschutz observiert.


In Frankreich sitzt der französisch-algerische Kernphysiker Adlène Hicheur seit fast zwei Jahren in Untersuchungshaft. Er wird verdächtigt gemeinsam mit der maghrebinischen Al-Quaida Anschläge in Europa vorbereitet zu haben. Beweise dafür gibt es bis heute keine. 


Aufgrund von vagen Verdächtigungen wurde 2007 der deutsche Stadtsoziologe Andrej Holm verhaftet. Das BKA hatte den wissenschaftlichen Mitarbeiter der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main der Zugehörigkeit einer linken militanten Gruppe zugeordnet und wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung drei Wochen in Untersuchungshaft festgehalten. Eine internationale Kampagne von Journalisten, Philosophen und Wissenschaftlern hatte sich für ihn eingesetzt. Auch der prominente Soziologe Richard Sennett kämpfte in einem offenen Brief "Guantánamo in Germany" an die Generalbundesanwaltschaft um Holms Freilassung, veröffentlicht am 21.08.2007 im Guardian. 


Auch in Frankreich werden aufgrund der neuen Anti-Terror-Gesetze verstärkt linke Aktivisten auf Verdacht hin für unbestimmte Zeit in Untersuchungshaft genommen.
Im November 2008 sorgte der Fall der "Tarnac 9" für Aufsehen. Neun junge Menschen wurden auf einem Bauernhof in Tarnac verhaftet, mit dem Verdacht terroristische Anschläge zu planen, beziehungsweise durchgeführt zu haben. In den Wochen zuvor wurden TGVs der Linien Paris-Lille und Paris-Strasbourg mit sogenannten Hakenkrallen blockiert. 


Acht der Verdächtigen wurden bald wieder auf freien Fuß gesetzt. Allein Julien Coupat saß wegen Verdachts auf "Bildung einer kriminellen Vereinigung mit terroristischen Zielen" über ein halbes Jahr in Untersuchungshaft. Die dünne Beweislage und der Vorwurf des Terrorismus führten zu Protesten von Juristen, Journalisten und auch von Polizisten. Giorgio Agamben und andere Philosophen schrieben in einem offenen Brief, die Angeklagten seien nur deshalb verhaftet worden, weil sie politisch aktiv gewesen seien: "Sie haben an Demonstrationen teilgenommen, sie denken nach, lesen Bücher, leben gemeinsam in einem Dorf." Die Weigerung der Angeklagten, sich in der Haft gegenseitig zu denunzieren, wurde als Indiz dafür aufgefasst, dass es sich um Terroristen handle.

Reposted bykrekksbsmschlingelmondkroetezweisatzfreundeundhelferdocumentaryn0gprednilmurdeltareturn13alphabetrunnerlemusternamezensurauthmillenonekeliaslydschi

August 21 2011

02mydafsoup-01
Natural World: A Farm for the Future | Watch Free Documentary Online

Natural world - a farm for the futureWildlife film maker Rebecca Hosking investigates how to transform her family’s farm in Devon into a low energy farm for the future, and discovers that nature holds the key.

With her father close to retirement, Rebecca returns to her family’s wildlife-friendly farm in Devon, to become the next generation to farm the land. But last year’s high fuel prices were a wake-up call for Rebecca. Realising that all food production in the UK is completely dependent on abundant cheap fossil fuel, particularly oil, she sets out to discover just how secure this oil supply is.

Alarmed by the answers, she explores ways of farming without using fossil fuel. With the help of pioneering farmers and growers, Rebecca learns that it is actually nature that holds the key to farming in a low-energy future. (Excerpt from bbc.co.uk)


August 20 2011

02mydafsoup-01

3sat.Mediathek - Video: Ende einer Supermacht - Der Putsch gegen Gorbatschow (19/08/11)

Ende einer Supermacht - Der Putsch gegen Gorbatschow

Die Welt hält am 19. August 1991 den Atem an: Panzer in Moskau. Kommunistische Hardliner haben Gorbatschow an seinem Urlaubsort festgesetzt. Der Westen befürchtet die Wiedergeburt des Kalten Kriegs.


Other entries to the 20th anniversary of the End of the Soviet Union on soup.io - oAnth - you find here


March 25 2011

02mydafsoup-01
This documentary (in FR & DE) was on programme at 2011-03-22 |  For copyright reasons Arte is obliged to take its videos off after about 2 weeks.

---------------------------------------------------------------------------------

Water makes Money

En France, Veolia et Suez gèrent 80 % de l'approvisionnement en eau dans le cadre de partenariats public-privé (PPP) qui voient les communes rester propriétaires des infrastructures et déléguer l'exploitation aux entreprises privées. Mais alors que ce modèle rencontre un indéniable succès à l'étranger, de plus en plus de municipalités tentent de reprendre le contrôle de l'eau dans l'Hexagone.

---------------------------------------------------------------------------------

Private Konzerne versorgen rund 80 Prozent der französischen Bevölkerung mit Trinkwasser. Doch im ganzen Land schwindet das Vertrauen in ihre Seriosität, denn die Wahrheit über das Gebaren der Konzerne drängt an die Oberfläche: Wasserzähler werden dem Kunden faktisch doppelt berechnet, der Austausch von Bleileitungen erfolgt nur teilweise, dringende Reparaturen werden dem Verbraucher als Neuanschaffung in Rechnung gestellt. Inzwischen liegen die Wasserpreise bei privaten Betreibern in Frankreich um 20 bis 60 Prozent höher als bei öffentlichen Versorgern. Skandalös sind auch die üblichen geheimen Deals der Wassermultis mit den Kommunen: Der Konzern kauft sich bei der Gemeinde ein, um Wasser zu liefern oder Abwasser zu entsorgen. Diese 200 oder 300 Millionen Euro oder mehr gelten als Kaufsumme oder auch als Geschenk an die Kommune. Doch die Zahlung der Konzerne entpuppt sich dann als Kredit, der von den Wasserkunden über 20 oder 30 Jahre mit Zins und Zinseszins in dreifacher Höhe zurückgezahlt werden muss.
Beispiele in Frankreich und im deutschen Braunschweig machen ein System sichtbar, das den Wasserkonzernen erlaubt, ihren globalen Expansionskurs zu finanzieren - ein System, das inzwischen viele Franzosen motiviert, die Rückkehr zur kommunalen Wasserversorgung anzustreben.
Noch schockierender ist die Tatsache, dass in Frankreich die Ressource Wasser mittlerweile in einem bedenklichen Zustand ist. Dabei liegt die Lösung nah und ist absolut kostengünstig: die Ausweisung von Wasserschutzgebieten, auf denen nur Biolandwirtschaft erlaubt ist. Nur die Multis verdienen daran nichts. Zusätzlich würde ein sinkender Wasserverbrauch die Rendite der Konzerne schmälern. Aber in Frankreich wächst zusehends das Bewusstsein, die Melkkuh der Konzerne für ihre globalen Expansionspläne zu sein, und es baut sich eine Rekommunalisierungswelle auf. Und auch in anderen europäischen Ländern sowie in Lateinamerika, Afrika und den USA kommt es immer häufiger zur Rückkehr der Wasserversorgung in die Hände der Bürgerinnen und Bürger.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl