Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 08 2010

Mash-Ups im Bewegtbild (VI): Johan Söderberg

Auf dem Symposium ‘Verbotene Filme‘ vom 8.-10. September wird es auch um Mash-Ups und Remixe gehen. Kuratiert von Ilja Braun und Valie Djordjevic gibt es morgen Abend das 90-minütige Kurzfilmprogramm ‘Mash-Up-Rolle’. Anschließend wird sich die Abendveranstaltung ‘Filmkunst trifft Netzkunst’ dem Thema widmen (zum ausführlichen Programm). Von der Veranstaltung wird es auch einen Livestream geben.

Mash-Ups im Bewegtbild (VI): Johan Söderberg

Johan Söderberg, Regisseur, Musiker und Drehbuchautor, ist wahrscheinlich vielen durch die Folge „Bush & Blair” seiner TV-Reihe Read my lips bekannt. In den neunziger Jahren trat er mit dem Musik- und Filmkollektiv Lucky People Center in Erscheinung; zurzeit ist er Gastprofessor an der schwedischen Hochschule Dalarna, an der er den Studiengang “Audiovisual Production” konzipierte. Wie auch Elisa Kreisinger wird Johan Söderberg am Panel Arts and politics: How political is the remix and mash-up culture? teilnehmen.

Johan Söderberg: Sustainable, 2006:

Sustainable spielt mit dem inzwischen weithin zum Plastikwort herabgesunkenen Begriff und ist ein typisches Beispiel für Söderbergs rhythmisch-auditiven Editing-Stil:

[youtube.com]

Johan Söderberg, Marcus Lindqvist: Hey You, 2007

Söderbergs und Lindqvists Video für Madonnas Charity-Titel Hey You schneidet den etwas seichten Song mit starken Bildern von Umweltzerstörung zusammen – eine klassische Mashup-Technik, auch wenn es sich hier um das offizielle Video handelt. Söderberg war auch an weiteren Madonna-Produktionen beteiligt.

[youtube.com]

Josefin Roos, Ossian Sandin, u.a.: Economic Girlie Men

Ein Kurzfilm aus dem Umfeld von Söderberg, der das diskriminierende Schwarzenegger-Wort von den „Economic Girlie Men” aufgreift, mit dem der Gouverneur seine wirtschaftspolitischen Gegner belegte:

[youtube.com]

Viele weitere Filme von Söderberg auch unter soderberg.tv.

Zum Thema Mash-Ups auch bei iRights.info:

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl