Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 21 2012

Video-Dokumentation: “New Music – New Business? Neue Geschäftsmodelle für Musik und Kultur”

Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat im Rahmen der Berlin Music Week 2012 die Veranstaltung “New Music – New Business? Neue Geschäftsmodelle für Musik und Kultur” durchgeführt. Auf dem Podium Tim Renner (Motor Entertainment), Stefan Zilch (Spotify), Björn Böhning (Staatskanzlei Berlin), Brigitte Zypries (MdB, Bundesjustizministerin a. D.). Moderation: Diane Hielscher (FluxFM). Hier die Video-Dokumentation:

May 03 2012

Heute Veranstaltung der FES Niedersachsen zu ACTA mit Philipp Otto

Die Friedrich-Ebert-Stiftung Niedersachsen veranstaltet heute Abend in Hannover die Veranstaltung “ACTA ad acta – über den Umgang mit Urheberrechten in der digitalen Welt und den Kampf gegen Produktfälschungen”. Ab 19.30 Uhr diskutieren dazu im Leineschloss Hannover iRights-Kollege Philipp Otto, der handelspolitische Sprecher der Sozialdemokratischen Gruppe im Europäischen Parlament Bernd Lange, Jürgen Kuri als stellvertretender Chefredakteur des Magazins C´T und Dr. Klaus Oppermann, Syndikus der Volkswagen AG.

In der Veranstaltungsankündigung heißt es: “heftig wird derzeit auch in Niedersachsen über das Han- delsabkommen zur Bekämpfung von Produkt- und Markenpiraterie (Anti-Counterfeiting Trade Agreement; kurz: ACTA) diskutiert. ACTA ist ein Vertrag zwischen der EU und den USA, Australien, Kanada, Japan, Mexiko, Marokko, Neuseeland, Singapur, Südkorea sowie der Schweiz. Mit dem Abkommen sollen globale Standards für den besseren Schutz von geistigem Eigentum und Online-Inhalten gesetzt werden und die Möglichkeit zur wirksameren Bekämpfung von kommerzieller Produkt- und Markenpiraterie geschaffen werden. In der öffentlichen Debatte werden jedoch immer wieder Befürchtungen geäußert, mit ACTA könnten zum Beispiel Grundrechte verletzt und Netzsperren durch die Hintertür eingeführt werden.”

Und weiter: “Wir möchten bei dieser Veranstaltung mit verschiedenen ExpertInnen aus der Politik, der Wirtschaft, dem juristi- schen Bereich und der Netzgemeinde über das Thema ACTA diskutieren. Gemeinsam soll dabei auch erörtert werden, wie die niedersächsische Wirtschaft durch ein Handelsabkommen besser vor Produkt- und Markenpira- terie geschützt werden kann.”

Hier nochmal der Link zum Veranstaltungsflyer.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl