Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

June 20 2013

Dokumentiert: Europäische Urheberrechtsdebatte beim EU XXL Forum 2013

Hier zum Nachsehen: Die Panels des EU XXL Forum 2013 – Conference of European Film, Media, and Policy.

Vom 12. bis zum 14. Juni fand im Künstlerhaus Wien die Konferenz EU XXL Forum 2013 statt. Auf sechs Panels ging es um die Frage, ob das Urheberrecht Künstler heute tatsächlich noch schützt, um Solidarität unter Kreativschaffenden und Wandel und Nicht-Wandel bei Verwertungsgesellschaften, Urheber-Aufrufe, illegale E-Book-Märkte, gekapertes Kino und die Auswirkungen des Drossel-Internets auf die kulturelle Vielfalt.

Berichte sind auf der Website von EU XXL verlinkt. iRights.info veröffentlicht hier die Mitschnitte der Konferenz:

No/New Copyright (1/2)

Direktlink: EUXXL01: No/New Copyright (1/2)

Seit in England im Jahr 1710 das Statute of Anne in Kraft trat, wurde geistiges Eigentum in immer mehr Staaten der Welt geschützt. Das Urheberrecht hat sich zu einem wichtigen Rechtsgut entwickelt. Es schützt Künstler und gewährleistet, dass diese von ihrer Kreativität leben können. Doch gilt das heute auch noch? Entspricht das Urheberrecht den Gegebenheiten unserer Zeit? Der Bogen der Forderungen reicht von „Beibehaltung“ über „Neuformulierung“ bis hin zur „Abschaffung“ des Urheberrechts. Wir stehen an einem wichtigen Wendepunkt, der für die Zukunft (der Vergütung) von geistigem Eigentum und künstlerischem Schaffen entscheidend ist.

No/New Copyright (2/2)

Direktlink: EUXXL02: No/New Copyright (2/2)

Solidarnosc

Direktlink: EUXXL03: Solidarnosc

Die Verwertungsgesellschaften stehen unter Beschuss. Nicht mehr zeitgemäß, nicht transparent, unklare Verteilung der eingenommenen Gelder – so lauten die Vorwürfe, vor allem auch von Seiten der Künstler. Das Gros der Kohle geht an die Dieter Bohlens dieser Welt. Andererseits heißt es aber: „Wir Künstler SIND die Verwertungsgesellschaften“. Wie ist es also um die Solidarität bestellt? Denn genau die Künstler sind es ja, die auf den jeweiligen Generalversammlungen den Verteilungsschlüssel festlegen und das System ändern könnten. Doch sie tun es nicht. Solidarnosc oder mittelalterliche Ständeordnung? Und: kann man als Kunstschaffender überleben, ohne Mitglied einer VG zu sein? Wie könnte man das System optimieren? Am Beispiel der Musikbranche wird die Thematik diskutiert.

Lassen Sie mich durch – ich bin Urheber

Direktlink: EUXXL04: Let me through – I’m an author

Seitdem die Debatte um das Urheberrecht im Mainstream angekommen ist, formieren sich in vielen Ländern Künstlerinnen und Künstler mit Aussagen wie “Wir sind die Urheber!” oder auch „Kunst hat Recht“. Dabei ist rein rechtlich gesehen schon jeder, der ein Handyfoto schießt, ein Urheber. Ist Urheberschaft ein Beruf? Es soll eruiert werden, welche Bedingungen erfüllt werden müssen, um sich Urheber nennen zu können. Muss man von seinem kreativen Schaffen leben können? Muss man sich berufen fühlen? Und: ist die Abgrenzung Urheber/Konsument in Zeiten von Youtube-Mashups, Pintarest-Pinnwänden und dem Aufkommen des Begriffs „Produser“ überhaupt noch zeitgemäß? Muss das Urheberrecht dieser Entwicklung nicht Rechnung tragen? Ist Europa bereit für die Einführung einer Fair-Use-Regelung?

Notice and Takedown (1/2):

Direktlink: EUXXL05: Notice and take down (1/2)

Das gerne gebrauchte Argument, dass es nicht genügend legale Angebote in Europa gäbe, stimmt für den digitalen Musikmarkt definitiv nicht. Doch wie sieht es im Bereich der Literatur aus? Weshalb wächst dieser Markt so langsam? Eine illegale Plattform im Karibikstaat Belize hat 2 Millionen „Kunden“ jährlich, doch es gibt kaum Verlage, die nennenswerte Einnahmen durch ebooks haben. Was kann gegen die Piraterie getan werden? Weshalb lernt die Branche nicht aus den Fehlern, die im Film- und Musikbereich gemacht wurden? Und: welchen Wert hat das geschriebene Wort im Netz?

Notice and Takedown (2/2):

Direktlink: EUXXL06: Notice and take down (2/2)

Cliffhanger: Dies war der erste Teil der Videos. Der zweite Teil folgt kommende Woche an dieser Stelle. Audio-Mitschnitte gibt es beim Cultural Broadcasting Archive.

iRights.info ist Medienpartner des EU XXL Forums 2013.

May 11 2013

Konferenz: EU XXL Forum zur europäischen Urheberrechtsdebatte im Juni in Wien

Vom 12. bis zum 14. Juni findet im Künstlerhaus Wien die Konferenz „EU XXL Forum 2013” statt, die sich dem Stand der europäischen Urheberrechtsdebatte in den Bereichen Film, Musik, Kunst, und Literatur widmet.

Worum es auf der Konferenz geht, beschreiben die Veranstalter so:

Was tun mit dem Urheberrecht – so lassen, es ändern oder einfach abschaffen? Wie ist es eigentlich um die Solidarität unter Künstlern bestellt? Wie kann das System der Verwertungsgesellschaften optimiert werden? Vielleicht einfach eine neue gründen? die C3S stellt sich vor. Ist Europa bereit für die Einführung einer Fair-Use-Regelung? Der Wert des geschriebenen Wortes im Netz wird ebenso debattiert wie die angebliche Bedrohung des Kinos durch Piraterie.

Zu den Panelisten und Sprechern gehören unter anderem Cristina Busch (IMAGO European Federation of Cinematographers), Johannes Grenzfurthner (monochrom.at), Till Kreutzer (iRights.info), Marietje Schaake (MEP, ALDE), Joost Smiers (Autor des Buches „No Copyright“) und Jérémie Zimmermann (La Quadrature du Net). Daneben gibt es Filmvorführungen, ein klassisches Konzert und eine Party mit Dr. Motte.

Wer an den Veranstaltungen teilnehmen will, kann bis zum 17. Mai an einer Verlosung von insgesamt vier Konferenzpässen teilnehmen. Dafür muss man folgende Frage beantworten und mitsamt Anschrift an <forum@eu-xxl.at> schicken:

Frage: Was war das Motto der ersten Loveparade?
a) Join the Love Republic
b) Backe, backe Kuchen
c) Friede, Freude, Eierkuchen
d) Eierfrieden, Freude, Kuchen
e) Love, love me do

Was ist EU XXL Film? In ihren eigenen Worten

eine unabhängige Initiative im Interesse der europäischen Kreativen. Der Austausch von Kunst und Kultur hat in einem zusammenwachsenden Europa höchste Priorität. (…) Deshalb hat Mercedes Echerer 2003 EU XXL FILM ins Leben gerufen – ein Forum zur Förderung, Vermittlung und Verbreitung des europäischen Films.

iRights.info ist Medienpartner des EU XXL Forums 2013.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl