Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

January 29 2014

02mydafsoup-01
[...]

Diese Methode hat System. Wer gegen eine stärkere Beteiligung der Wohlhabenden an den Folgekosten der Krise argumentieren will, wäre schlecht beraten, bei der Bevölkerungsmehrheit im Namen der Wohlhabenden auf die Tränendrüse zu drücken. Das Mitgefühl mit millionenschweren griechischen Reedern oder steinreichen spanischen Bauunternehmern dürfte nicht sonderlich groß sein. Erfolgversprechender ist es da schon, die Mehrheit glauben zu machen, sie selbst sei das eigentliche Opfer einer Vermögensbesteuerung. Die Methode hat auch Tradition. Schon lange ist es Ziel einer Politik, die sich vor allem für die Interessen der Wohlhabenden einsetzt, die Bevölkerungsmehrheit mit ins Boot zu holen. Satirisch zugespitzt hat dies Klaus Staeck in seinem 1972 erstellten Plakat „Deutsche Arbeiter! Die SPD will euch eure Villen im Tessin wegnehmen“. Die dazugehörenden Mechanismen hat Ulrike Herrmann in ihrem Buch „Hurra wir dürfen zahlen – der Selbstbetrug der Mittelschicht“ seziert.

[...]
Die „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“ und ihre „Zwangsabgaben auf Sparguthaben“ | nachdenkseiten.de 2014-01-27 via offene Ablage: nothing to hide - soup.io
Reposted bykrekk krekk

January 27 2014

02mydafsoup-01
Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs verwandelte die Deutschen in ein Volk von Dichtern. Nach einer Schätzung des Literaturkritikers Julius Bab gingen im August 1914 täglich etwa 50 000 Kriegsgedichte in den Redaktionen von Zeitungen und Zeitschriften ein. An der «poetischen Mobilmachung», so Babs Ausdruck, beteiligten sich auch die professionellen Schriftsteller. Euphorische Gesänge, die Deutsche und Österreicher beim Gang in die Schlacht beseligen sollten, sind überliefert von Richard Dehmel, Gerhart Hauptmann, Rainer Maria Rilke, Hugo von Hofmannsthal, Rudolf Alexander Schröder (um nur die bekanntesten zu nennen). In Prosa sekundierten ihnen Epiker wie Thomas Mann und Alfred Döblin, Philosophen wie Max Scheler und Paul Natorp, Theologen wie Ernst Troeltsch und Adolf von Harnack, Soziologen wie Georg Simmel und Werner Sombart.

[...]
Deutsche und englische Lyrik im Krieg: Kriegserlebnis und Dichtung | Manfred Koch - Literatur und Kunst Nachrichten - NZZ.ch - 2014-01-25

January 21 2014

02mydafsoup-01
in memoriam Claudio Abbado (80)

Giuseppe Verdi Messa di Requiem (yt-video)
Claudio Abbado conducts Orchestra RAI, Roma 1970
Singers : Renata Scotto, Marilyn Horne, Luciano Pavarotti, Nicolaj Ghiaurov
Requiem 2:50
Kyrie Eleison 8:01
Dies Irae 11:47
Tuba Mirum, Mors Stupebit, Liber Scriptus, Quid sum Miser 14:01
Rex Tremendae, Recordare, Ingemisco 26:21
Confutatis 37:49
Lacrymosa 43:30

via perlentaucher.de -  siehe dort weitere verlinkte  deutschsprachige Artikel zum Tod des italienischen Dirigenten.
Reposted bycheg00 cheg00
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl