Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

„Onion Pi”: Anonymes Internet zum Mitnehmen

Man nehme: Einen Raspberry-Pi-Mikrocomputer, ein paar Adapter, Stecker und Kabel, eine Antenne und die Software Tor. Das Ergebnis: ein tragbarer WLAN-Router, der anonymen Internetzugang für alle Teilnehmer verspricht, die sich darüber einwählen.

Eine Anleitung zum Selberbauen hat jetzt das Lernportal der Open-Source-Firma Adafruit veröffentlicht:

Who is this good for? If you want to browse anonymously on a netbook, tablet, phone, or other mobile or console device that cannot run Tor and does not have an Ethernet connection. If you do not want to or cannot install Tor on your work laptop or loan computer. If you have a guest or friend who wants to use Tor but doesn’t have the ability or time to run Tor on their computer, this gift will make the first step much easier.

Sicherheit gegen Abhörprogramme wie Prism kann die Tor-Software allerdings nicht versprechen – sie anonymisiert nur die Internetverbindungen. Die Entwickler schreiben in einem Beitrag zum Thema im Tor-Blog:

By itself, Tor does not protect the actual communications content once it leaves the Tor network. This can make it useful against some forms of metadata analysis, but this also means Tor is best used in combination with other tools.

Allerdings: Wer den Onion Pi oder ähnliches nachbaut, kann viel über deren Funktionsweise lernen – das beste Mittel gegen digitale Unmündigkeit.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl